7. Juli 2021 - CDU trifft DLRG

CDU-Vorsitzender Christian Stambor (v.l.) und Vorstandsmitglied Frank Borawski (r.) während des gemeinsamen Arbeitsgesprächs mit Wachleiter Sven Schmitz (h.l.) und weiteren engagierten Ehrenamtlern


Im vergangenen Sommer waren die Planungen für den Bau der neuen Rettungstürme entlang der neuen Dünenpromenade noch nicht abgeschlossen. Sven Schmitz, Wachleiter der DLRG in Boltenhagen, bat uns damals, wasserrettungstechnische Verbesserungen vorzunehmen. Gesagt, getan: Die Balkone der Rettungstürme befinden sich nicht nur links und rechts, wie es die ursprünglichen Planungen vorsahen: Nun wurde auf Etage 1 ein durchgängiger Balkon installiert, der das Arbeiten für die Ehrenamtlern ungemein erleichtert.

Unser Vorsitzender Christian Stambor hat heute gemeinsam mit Vorstandsmitglied Frank Borawski die Hauptwache besichtigt. Ein weiteres Anliegen, dass uns sehr am Herzen liegt, ist eine optimale Ausstattung. Wir haben sondiert, welche neuen Anschaffungen notwendig sind, um einen optimalen Wasserrettungsdienst garantieren zu können. Für uns gilt: Wenn sich Mitbürger ehrenamtlich engagieren, muss die Politik alles dafür tun, um ihnen die Arbeit so gut es geht zu erleichtern. Vielen Dank für das offene und erkenntnisreiche Gespräch. An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich bei den Kameradinnen und Kameraden der DLRG bedanken, die sich mit Herzblut für die Sicherheit unserer Badegäste engagieren. DANKE!!


Neuer Rettungsturm/ Hauptwache an Strandaufgang 11

 


6. Juli 2021 - News aus unserer Fraktion

Uns ist es wichtig, Euch zu informieren. In der vergangenen Sitzung war kein Vertreter unserer Tageszeitungen anwesend, deshalb liegt es uns sehr am Herzen, über Sachthemen, die unserer Meinung nach für unsere Bürgerinnen und Bürger unseres Ostseebades lesenswert sind, zu informieren.




Tagesordnung der Gemeindevertretersitzung & Anträge



29. Mai 2021 - Boltenhagen attraktiver gestalten - Altes Gebäude der FFW 

Im ehemaligen Feuerwehrgebäude der Gemeinde Ostseebad Boltenhagen soll eine „Station junger Naturforscher und Techniker“ eingerichtet werden. In Form von Arbeitsgemeinschaften, Projektarbeit, Ferien- und Urlaubsangeboten wird naturwissenschaftliches und technisches Wissen vermittelt, welches zumeist nicht in herkömmlichen Lehrplänen verankert ist. Beabsichtigt ist, dass Interessierte, Vorruheständler und Senioren bei entsprechender Eignung z. B. ehemalige LehrerInnen und MeisterInnen, selbst Kurse leiten z.B. im Modellbau. 
Damit möchten wir die Erfahrungen und das Können der Älteren nutzen und Anerkennung und Respekt vor ihrer Lebensleistung zeigen. Wir streben somit eine generationsübergreifende Zusammenarbeit an. Wir freuen uns sehr, dass unser Antrag im Bauausschuss breite Zustimmung erfahren hat. Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Fraktionsmitgliedern Petra Broska und Frank Borawski, die eine Menge Herzblut in dieses besondere Projekt gesteckt haben und hoffen gemeinsam, dass unsere Gemeindevertreter der Empfehlung unserer Bauausschusses folgen.

Weitere Infos finden Sie HIER.


20. Mai 2021 - Wir sind online auf Instagram


Schaut gerne vorbei - HIER geht´s zur Instagram Seite


17. Mai 2021 - Wir erteilen Vorhaben zur Bebauung unserer Steilküste eine klare ABSAGE!


Auf der kommenden Sitzung des Bauausschusses (Hier geht´s zur Tagesordnung) steht unter Tagesordnungspunkt Ö 4.10 ein Projekt zur Bebauung unserer einzigartigen Steilküste. Aktuell läuft eine Online Petition gegen dieses Vorhaben. Wir vermuten dahinter einen Streit unter Boltenhagener Immobilienmaklern - wie wir es in der Vergangenheit schon oft erlebt haben: "Nachtigall, ick hör Dir tapsen":  Denken wir einmal an den Mythos der ehemaligen Boltenhagener Nixe - auch hier wurde unsere Gemeinde von gleichen Akteuren ausgetrickst!

Für uns gilt fernab mutmaßlicher Streitigkeiten und Petitionen: Wir lehnen diesen Eingriff in die Natur entschieden ab! Unsere einzigartige Steilküste muss bewahrt werden!



23. April 2021 - News aus der Fraktion: Starke Entscheidungen für unsere Ehrenamtler

Zukunft unserer Sportler & Sport-, Spiel- und Freizeitanlage gesichert

Auf Grundlage unseres gemeinsamen Antrages von CDU, SPD & LINKE im Ostseebad Boltenhagen haben wir ein neues und zukunftsfähiges Konzept für die Sport-, Spiel & Freizeitanlage beschlossen. Künftig wird unsere Kurverwaltung die Anlage am Ortseingang betreiben. Mit dieser Lösung tragen wir dazu bei, dass unser SC Boltenhagen künftig in vielerlei Hinsicht entlastet wird.

Für uns ist es sehr wichtig, dass der SC Boltenhagen weiter Sport und Wettkämpfe auf unserer Anlage betreiben kann, auch das Vereinsleben muss sichergestellt sein. Sport hat seit Jahrzehnten einen wichtigen Stellenwert in unserem Ostseebad Boltenhagen und wird es auch künftig haben!

LESEN SIE HIER UNSEREN ANTRAG

 

Brandschutzbedarfsplan einstimmig verabschiedet

Wir freuen uns sehr, dass der Brandschutzbedarfsplan einstimmig verabschiedet wurde. Wir stehen hinter den Ehrenamtlern unserer Freiwilligen Feuerwehr Ostseebad Boltenhagen und bedanken uns sehr für ihren starken Einsatz für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger, sowie Gäste.

Die Brandschutzbedarfsplanung umfasst die Ermittlung der Besonderheiten auf dem Gemeindegebiet insbesondere hinsichtlich des Gefährdungspotenzials sowie die tatsächliche personelle und technische Leistungsfähigkeit der Feuerwehr und versetzt die Gemeinden anhand des Schutzziele in die Lage, diejenigen Maßnahmen zu veranlassen, die den an die Feuerwehr zu stellenden Anforderungen entsprechen. 

WEITERE INFORMATION ZUM BRANDSCHUTZBEDARFSPLAN


15. März 2021 - Politischer Schnack mit unserem Landratskandidaten Tino Schomann

Mit dem Landratswahlkampf starten wir in das Superwahljahr 2021. Drei Mal werden die Bürgerinnen und Bürger in unserer Heimat zur Wahlurne gebeten, denn neben der Landratswahl finden im September die Landtags- und Bundestagswahlen statt.


Am 25. April 2021 dürfen wir wieder unsere Stimme für einen neuen Landrat abgeben. Die CDU ist mit einem starken Kandidaten ins Rennen um dieses wichtige Amt gestartet: Tino Schomann.


Dieser Wahlkampf findet bedingt durch die aktuelle Pandemie unter anderen Umständen statt. Anstatt zu einem Grillfest unseres Ortsverbandes müssen wir auf Online-Kommunikation setzen. Die Mitglieder des Vorstandes und der Fraktion der CDU Boltenhagen haben die Gelegenheit genutzt, mit Tino via Videokonferenz zu schnacken. 


Lieber Tino, wir unterstützen Dich! Bitte gehen Sie am 25. April wählen! Mehr zu unserem engagierten Kandidaten findet ihr auf seiner Homepage: www.tinoschomann.de 



16. Januar 2021 - Stambor (CDU) und Giewald (SPD) fordern fristgerechte Dünenaufspülung und kritisieren Umgang mit unseren Gewerbetreibenden

Im Zuge der Hochwasserrisikomanagementplanung des Landes wurde das Ostseebad Boltenhagen als potenzielles Überflutungsgebiet eingestuft. In Abstimmung mit Behördenvertretern und der Gemeinde entstand das Projekt Dünenpromenade. In einem Gespräch (November 2020) mit dem Bürgermeister, seinen Stellvertretern, Fraktionsvorsitzenden, Vorstand des Strandkorbvermietervereins sowie Vertretern des StaLU hat sich herausgestellt, dass die geplante Aufspülung der Düne aus Sicht des Landes nicht mehr oberste Priorität hat:


CDU-Vorsitzender Christian Stambor und SPD-Vorsitzender Ekkehard Giewald (l.) an der sich im Bau befindenden Dünenpromenade im Ostseebad Boltenhagen (Foto: privat, 15.1.2021)


„Das können wir nicht nachvollziehen. Wir brauchen die geplante Aufspülung, um den Hochwasserschutz zu gewährleisten.“, fordern Giewald und Stambor.

Aus Sicht von CDU und SPD lässt sich die Situation dahingehend beschreiben, dass einerseits das Land Mecklenburg-Vorpommern sagt, der Hochwasserschutz im Ostseebad Boltenhagen sei allemal ausreichend - eine Aufspülung hätte demzufolge Zeit. Andererseits ist das Land besorgt, dass unsere Strandhäuschen schon seit mehreren Jahrzehnten dort stehen und nun in kürzester Zeit ebenfalls aus Gründen des Hochwasserschutzes beseitigt werden müssen. 

„Tourismus und Wirtschaft dürfen nicht die leidtragenden der Fehlplanungen sein. Wir bedauern es sehr, dass es dem Bürgermeister nicht gelungen ist, hier eine vernünftige Lösung auszuverhandeln, die auch unseren Vermietern unnötigen Aufwand erspart hätte. Es ist unverständlich, dass die Gewerbetreibenden am Strand über 30 Jahre lang ihre Hütten nutzen konnten, aber eine Verlängerung von wenigen Monaten nicht möglich ist. Das hätte Kosten für die Gemeinde eingespart und unseren Strandkorbvermietern eine unkomplizierte Lösung ermöglicht.“, kritisieren die beiden Vorsitzenden.



1. Januar 2021 - Frohes und gesundes neues Jahr


1. November 2020 >Auszeichnung mit der Ehrennadel des Landkreises 2020 - Dank an Wolfgang Schumacher

Unser Boltenhagener Einwohner, der Künstler und das Multitalent Wolfgang Schumacher (81) erhielt am 21.10.2020 auf Vorschlag der CDU-Fraktion und der Fraktion SPD/LINKE die Ehrennadel des Landkreises Nordwestmecklenburg. Mit unserem gemeinsamen Vorschlag, die „Ehrennadel des Landkreises Nordwestmecklenburg“ an Herrn Wolfgang Schumacher zu verleihen, möchten wir seine äußerst vielfältigen Aktivitäten und damit die außerordentliche Bereicherung des kulturellen Lebens in unserer Region würdigen. Sein künstlerisches Schaffen gilt als Alleinstellungsmerkmal in unserem Klützer Winkel und weit darüber hinaus.

Seit den 60iger Jahren war Wolfgang Schumacher bereits aktiv im Jugendclub in Klütz tätig. Den Karnevalsverein Klütz hätte es ohne ihn nicht gegeben, denn gemeinsam hob er diesen mit Freunden 1966 aus der Taufe. Bereits in den 60iger Jahren organisierte er viele Konzerte mit den besten DDR-Bands im Schlosspark Bothmer. Das erste Parkfest (1974), das „Bacchus-Rebenfest“, den „Rosenball“, das „Frühlingsfest“, den „Fliederbuschball“ in Klütz und die Musikfestivalserie auf Schloss Bothmer initiierte er. Im Jahr 1980 fand die 750 Jahrfeier der Stadt Klütz statt. Wolfgang Schumacher war Hauptgestalter und Erbauer des 4,5 km langen Festumzuges. In Anerkennung seiner Tätigkeiten für die Ausgestaltung des Festumzuges bekam er eine Prämie. Davon lud er Fachleute und interessierte Klützer ein, um den Aufbau der zerfallenen „Klützer Mühle“ zu starten. Das spätere „Mühlenaktiv“ unter der Leitung von Tierarzt Dr. Dietrich Schmoldt, in dem Wolfgang Schumacher aktiv mitarbeitete, war geboren. Die Mühle ist noch heute ein beliebtes Restaurant und Ausflugsziel.

Bereits im Jahr 1988 nahm Herr Schumacher brieflichen Kontakt zu Justus Frantz und zum Schleswig-Holstein-Musikfestival auf. 1990 begann auf Schloss Bothmer die Festivalserie, dessen Initiator und Beiratsvorsitzender er bis 1995 war.

Im März 1996 brannte sein Wohnhaus in Klütz komplett ab. Nach diesem schmerzlichen Verlust zogen Schumachers nach Redewisch-Ausbau, wo sie sich eine neue Heimat und eine Galerie schufen. Am 01.07.2000 wurde das erste neue Gebäude der Hofanlage, die „Galerie Nr. 12“, eingeweiht. Hoffeste und viele Ausstellungen folgten.

Seine Holzcollagen, erotische, politisch-satirische, maritim-fabelhafte, tierische, volkstümliche und musikalische sind weit über die Grenzen Mecklenburgs bekannt. Mit Satire, Wärme und hoher handwerklicher Kunst gelang es Wolfgang Schumacher, seine Bilder zum Sprechen zu bringen. Jedes Bild von ihm ist ein Unikat. Die mecklenburgischen Landschaftsbilder sind voller Liebe für seine Heimat. Die Holzcollagen widerspiegeln seine Kreativität, Originalität, Menschlichkeit und Lebensfreude. Viele seiner Holzbilder schmücken heute Vereinsräume, Dienstzimmer, Wohnungen, Hausfassaden, Kneipen, Gaststätten... Seinen größten Wunsch konnte er sich leider bis heute noch nicht erfüllen: „Die Installierung eines Jazzfestivals mit Traditionsabsicht unter Einbeziehung bildender Kunst im Ostseebad Boltenhagen.“

Und sein Wunsch soll unser Aufruf an alle Musik-und Kunstinteressierten sein: Wer möchte mitmachen? (Die Corona-Regeln werden natürlich beachtet!)


26. August 2020 >Sommerfest der CDU Ostseebad Boltenhagen

Bei leckerem Gegrillten und Salaten sowie in bester Stimmung haben sich die Partei- und Fraktionsmitglieder sowie Freunde der CDU im Redewischer Dorfclub bei unserem Vorstandsmitglied Armin Werner getroffen. Zuvor wurde fleißig gearbeitet: In Vorbereitung auf die Gemeindevertretersitzung tagten die Mitglieder und sachkundigen Einwohner unserer Fraktion.

Im Anschluss gab unser CDU-Ortsvorsitzende Christian Stambor einen Ausblick auf die kommenden Monate im Hinblick auf die Schwerpunkte des neuen Vorstandes. Auch das kommende Wahljahr 2021, indem Landrats-, Landtags – und Bundestagswahlen stattfinden, war Thema des Abends.

Gerhard Rappen (l.) und Christian Stambor


Mit großer Freude begrüßten wir auch unseren Gastredner gemeinsam mit seiner Gattin: Gerhard und Petra Rappen. Gerhard Rappen, viele Jahre 1. Stellvertretender Landrat und Amtsvorsteher im Klützer Winkel, gab einen interessanten Einblick in seine Arbeit als „Sonderbeauftragter der Dünenpromenade“ in unserem Ostseebad.

Für uns als CDU Boltenhagen ist der Kurs mit Blick auf die Dünenpromenade klar: Wir müssen sicherstellen, dass die engagierten Ehrenamtler der DLRG, die sich mit Herzblut um die Sicherheit unserer Badegäste kümmern, aus wasserrettungstechnischer Perspektive richtig platzierte und für den Einsatz optimal ausgestattete Rettungstürme erhalten. Auch für unsere Strandkorbvermieter, die sich um das Wohl unserer Gäste kümmern, brauchen wir gut durchdachte Lösungen, damit sie auch weiterhin einen optimalen Service an unserem Strand anbieten können.

Gemeinsam mit Bauausschuss und Gemeindevertretung arbeitet Herr Rappen daran, den entstandenen Schaden zu begradigen. Das ist keine einfache Aufgabe – wir als CDU sind sehr dankbar, dass sich Gerhard Rappen dieser verantwortungsvollen Aufgabe angenommen hat. Denn in seinen unterschiedlichsten Ämtern und Funktionen hat unser Sonderbeauftragter gezeigt, dass er große Herausforderungen mit Fingerspitzengefühl und der nötigen Sorgfalt meistert. 


30. Juli 2020 >Generationenwechsel an Spitze der Boltenhagener CDU

Am Donnerstag, den 30.07.2020, hat die Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Ostseebad Boltenhagen im Kur- und Festsaal einen neuen Vorstand gewählt.

Als neuer Vorsitzender wurde Christian Stambor gewählt. Ihm zur Seite steht als stellvertretender Vorsitzender Hans-Otto Schmiedeberg. In den anschließenden Wahlgängen wurden

1. Monika Reichow

2. Brigitte Schiffer

3. Armin Werner

4. Steffen Beckert

5. Frank Borawski

6. Ralf Hoffmann

 

von den Mitgliedern gewählt.


Der Fraktionsvorsitzende und bisherige CDU-Ortsvorsitzende Hans-Otto Schmiedeberg zeigt sich erfreut: „Unsere CDU Boltenhagen ist mit Blick auf die Einwohnerzahl einer der mitgliederstärksten Ortsverbände in Mecklenburg. Wir haben stets im Blick, alle Generationen und Berufsgruppen in unserem Ortsverband zu vereinen. Es ist uns gelungen, einen Generationenwechsel zu ermöglichen. Auf allen Ebenen der Partei wünschen wir uns junge Leute, die Verantwortung übernehmen wollen. Mit Christian Stambor haben wir einen jungen Vorsitzenden gewählt, der hier aufgewachsen und im Ortsgeschehen gut vernetzt ist.“

Christian Stambor hat sich für das in ihn gesetzte Vertrauen herzlich bedankt und freut sich auf die verantwortungsvolle Aufgabe: „Mir bereitet es große Freude und es ist mir auch eine Ehre, Verantwortung für den Heimatort übernehmen zu dürfen. Unser wunderschönes Ostseebad hat großes Potenzial. Und wer Boltenhagen kennt, weiß, dass es an Themen und Debatten nicht mangelt. Die Erwartungen unserer Bürgerinnen und Bürger sind darauf ausgerichtet, dass ihre Ideen und Sorgen bei uns Gehör finden und das wir vor allem starke Antworten darauf finden – dass werden wir!“ 


4. Juni 2020 > Corona Pandemie: Konjunkturpaket 2020 - Ein Kraftpaket für Deutschland

Die Ergebnisse des Koalitionsausschusses sind ein echtes Kraftpaket für Deutschland. Mit diesem 130 Mrd. Euro Konjunkturpaket leisten wir einen großen Beitrag zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise. Als CDU sehen wir in jeder Krise auch Chancen. Diese Chancen wollen wir entschlossen ergreifen, um unser Land nach vorne zu bringen, lang bestehende Bremsen zu lösen, Familien zu unterstützen, gute Jobs zu sichern, zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen und Deutschland insgesamt innovativer, klimafreundlicher und wettbewerbsfähiger zu machen.  

Zusätzlich zu unseren bisherigen Maßnahmen werden wir insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, die wegen der Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht sind, durch ein Überbrückungsprogramm in Höhe von 25 Mrd. Euro unterstützen. Auch die Digitalisierung der Schulen und der Ausbau der Ganztagsangebote werden beschleunigt. Hier konnten wichtige Schritte auf den Weg gebracht werden. Familien unterstützen wir einmalig mit 300 Euro für jedes Kind. Alleinerziehende werden zusätzlich steuerlich bessergestellt.  

Unser Land hat bewiesen, dass es in der Krise zusammensteht. Das gilt auch für alle staatlichen Ebenen. Deshalb unterstützt der Bund die Kommunen durch eine dauerhafte Übernahme von bis zu 75 Prozent der Kosten der Unterkunft und einer Entlastung für den ÖPNV. Gemeinsam mit den Ländern helfen wir den Kommunen zusätzlich durch Ausgleich der Gewerbesteuerausfälle und unterstützen bei Investitionen. So bleiben die Kommunen handlungsfähig.  

Um das Gesundheitswesen zu stärken und den Schutz vor Pandemien zu verbessern, strebt der Bund gemeinsam mit Ländern und Kommunen einen „Pakt für den öffentlichen Gesundheitsdienst“ sowie ein „Zukunftsprogramm Krankenhäuser“ an. 

Wir stärken die Binnennachfrage und senken auf Vorschlag der Union die Mehrwertsteuer bis Ende 2020 von 19 auf 16 Prozent bzw. von 7 auf 5 Prozent. 

Damit Arbeitnehmer und Arbeitgeber nicht stärker belastet werden, hat die Union durchgesetzt, dass die Sozialbeiträge nicht über die Grenze von 40 Prozent steigen. Die Energiekosten sollen durch die Absenkung der EEG-Umlage stabilisiert werden.  

Zudem unterstützen wir mit einem 50 Mrd. Euro schweren Zukunftspaket die Forschung und Entwicklung in zukunftsfähigen Feldern: Künstliche Intelligenz, Klimatechnologien, Wasserstoffstrategie, E-Mobilität, Quantenforschung und andere.   

Dieses Kraftpaket ist ein gemeinsames Paket der gesamten Koalition. Natürlich waren es harte Verhandlungen zwischen den Koalitionspartnern. Aber diese Verhandlungen waren vom gemeinsamen Anspruch geprägt, dem Land zu dienen – so wie es dem Regierungsauftrag entspricht.  

So ziehen wir die richtigen Lehren aus der Krise und stärken Deutschland für die Zukunft. 


Alle Maßnahmen auf einen Überblick? Das finden Sie HIER.


15. Oktober 2019 > Unsere Anliegen in der Gemeindevertretung

1. Wardecki hat Bürger im Wahlkampf an der Nase herumgeführt

Während des Wahlkampfes im Frühjahr hat der derzeitige Bürgermeister Wardecki mit Halbwahrheiten geglänzt. Worum geht es? 

Im Februar 2017 hat die Gemeinde Boltenhagen mit der Landesgrunderwerb Mecklenburg-Vorpommern GmbH einen Vertrag geschlossen. Das Ziel: Die Entwicklung eines mietpreisgebundenen Wohnraums mit 200 Wohneinheiten. Diesen Vertrag bezeichneten Wardecki und seine treuen Mitstreiter als wortwörtlich „sittenwidrig“. Eine schwere Anschuldigung. 

Die Folge: Wir sind und werden noch heute drauf angesprochen, wie wir einen sittenwidrigen Vertrag schließen konnten. Diese mit Fehlern behaftete Aussage hat für großen Aufruhr gesorgt. Jeder Wahlkämpfer sollte wissen, dass Emotionen in Zeiten von Wahlkämpfen schwerer wiegen als argumentative Auseinandersetzungen – ein Großteil der Menschen glaubt einfach, was man ihnen sagt. Als wir nun mit offiziellen Anträgen durch SPD/Linke Fraktion und unserer CDU Fraktion den Bürgermeister und seine Fraktion damit konfrontierten, sind die fehlerhafte Wahlpropaganda & frechen Vorwürfe der GRÜNEN wie ein Kartenhaus in sich zusammengefallen und die Grünen haben ihr unfaires Täuschungsmanöver zugegeben.

Lesen Sie HIER die Berichterstattung der Ostsee-Zeitung.



2. Die CDU steht fest an der Seite unserer Strandkorbvermieter – Tradition wahren!

Mit dem Bau der Dünenpromenade sind die Verträge mit den Strandkorbvermietern anzupassen. Um genügend Transparenz und Objektivität zu gewährleisten, ist nach unserer Auffassung ein „Vergabeausschuss“ sinnvoll. Wir unterstützen indes voll und ganz die Aussage, die Bürgermeister Wardecki im Rahmen seines Treffens mit den Strandkorbvermietern am 30. September 2019 getätigt hat: Kein bestehender Betrieb soll aufgegeben werden! Unsere Strandkorbvermieter leisten großartige Arbeit für unseren Tourismus. Sie sind oftmals erster Ansprechpartner für unsere Touristen in zahlreichen Angelegenheiten. Wir sind der Auffassung, dass unsere engagierten Strandkorbvermieter endlich eine ernstzunehmende Planungssicherheit erhalten. Daran wollen wir gemeinsam arbeiten!


3. Den Kindern neue Spielplätze bieten

Wir sind der Meinung, dass wir neue Spielplätze in Boltenhagen benötigen und die vorhandenen mittelfristig erweitert oder erneuert werden müssen. Spielplätze sind sehr wichtig für die Entwicklung unserer Kinder. Sie bieten Räume u.a. für motorische Entwicklung und die Kinder können hier Kontakte zu anderen Kindern knüpfen. Mit unserer Initiative sowie dem dazugehörigen Antrag der Fraktionen von CDU & SPD/Linke wollen wir den Worten zügig Taten folgen lassen!

Lesen Sie HIER die Berichterstattung der Ostsee-Zeitung.


11. Oktober 2019 > CDU-Ortsverein feiert Oktoberfest

Gemeinschaft ist uns wichtig. Regelmäßig treffen wir uns neben den tagespolitischen Aufgaben auch zum gemütlichen Beisammensein. Unsere Mitglieder und Freunde waren zahlreich beim diesjährigen Oktoberfest der CDU Boltenhagen mit von der Partie, um uns in zünftiger & lockerer Atmosphäre bei typischen Leckereien auszutauschen. Vielen Dank an das Team vom Landhaus auf dem "Regenbogencamp" für die gelungene Organisation.


17. September 2019 > Boltenhagener zu Besuch im Deutschen Bundestag

Regelmäßig lädt unsere Bundestagsabgeordnete Karin Strenz zu einer spannenden Bildungsreise nach Berlin ein. Viele von uns hatten bereits die Möglichkeit, an dieser 3 tägigen Fahrt teilzunehmen. In Berlin angekommen, ging es für uns zunächst für einen Besuch des Plenarsaals mit anschließendem Fototermin ins Reichstagsgebäude. Bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt durch Berlin wurden dann geschichtliche wie auch politische Punkte näher gebracht. Als ein Höhepunkt dieser Reise durften wir an einer entspannten Schiffsrundfahrt mit Abendessen, als krönender Abschluss des Tages, teilnehmen. Bevor es schließlich wieder Richtung Heimat ging, stand noch ein Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer an. Im Anschluss daran folgte ein Mittagessen im legendären Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz mit einem spektakulären Blick auf die Dächer von Berlin. Wir hatten auch die tolle Gelegenheit, unsere Abgeordnete Karin Strenz persönlich zu treffen.

Unter anderem mit: Karin Strenz MdB (l.), CDU-Mitglied Waltraud Witt 2.v.l.) & Büroleiter sowie CDU-Mitglied Christian Stambor (r.)


31. August 2019 > CDU Boltenhagen besucht gelungenes Vereinsfest in unserem Ostseebad

Viele Vereine aus unserem wunderschönen Ostseebad Boltenhagen haben sich am 31. August auf dem Gelände des Sportplatzes versammelt, um sich und ihre engagierte Arbeit den Einwohnern sowie Gästen aus nah und fern vorzustellen. 

 

Ob es der Feuerwehrförderverein ist, der Redewischer Dorfclub, der Gartenverein, der Seniorenbeirat, der SC Boltenhagen und noch viele andere – alle samt leisten in ihrer Freizeit einen unentbehrlichen Beitrag für das Miteinander im Ostseebad. Das ist nicht selbstverständlich und nicht hoch genug zu würdigen, denn die zahlreichen Mitglieder nutzen ihre persönliche Freizeit, um Gutes zu tun! Dafür möchten wir als CDU-Ortsverband DANKE sagen! Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, selbst vorbeizuschauen. Zu unserer großen Freude konnten wir wieder einmal sehen, dass sich so einige CDU-Mitglieder aus Boltenhagen nicht nur parteipolitisch engagieren, sondern auch in anderen Vereinen mit anpacken.

 

 

Das Highlight für alle Ehrenamtler und Gäste des Vereinsfestes war das spektakuläre Höhenfeuerwerk – eine großartiges Fest, das von dem Team um den SC-Boltenhagen e.V. - Vorsitzenden Matthias Beckert professionell organisiert wurde. Alle haben mit angepackt: Unsere Fußballer, Heino Abrams & Team sowie Familie Beckert unterstützten nicht nur die Organisatoren, sondern halfen beim Auf- und Abbau der Stände. Ein großartiges und beeindruckendes Miteinander. 

Wir freuen uns schon auf das Fest im kommenden Jahr: Am 29. August 2020 ist es wieder soweit. Alle Info´s dazu gibt es bereits HIER.


25. Juli 2019 > Gratulation, Monika & Peter!

Der CDU Ortsverband gratuliert unserem langjährigen und engagierten Mitglied Monika Reichow zu einem großartigen Jubiläum: Herzlichen Glückwunsch, liebe Monika & lieber Peter, zur "Goldenen Hochzeit". Wir wünschen Euch weiterhin viele glückliche Ehejahre und vor allem viel Gesundheit.

Hochzeitsfoto von Monika und Peter Reichow

Bildnachweis: Monika Reichow

29. Juni 2019 > CDU-Ortsverband trifft sich zur ersten Sitzung nach der Kommunalwahl

Die Mitglieder und Freunde unseres CDU-Ortsverbandes haben sich im Tarnewitzer Hafen zu einem gemütlichen Beisammensein zusammengefunden, um die Ergebnisse der Wahl auszuwerten & vor allem, um die Weichen für unsere künftigen Vorhaben zu stellen. Wer engagiert sich in der neuen CDU-Fraktion der Gemeindevertretung und welche Bürger bringen sich in den Fachausschüssen als sachkundige Bürger für unsere Fraktion ein? Eine konkrete Übersicht dazu finden Sie HIER.

Es war ein gelungener Abend bei leckeren Fischbrötchen vor traumhafter maritimer Kulisse. Ein großes Dankeschön gilt unseren Mitgliedern Armin, Steffen, Ralf und Uwe für die tolle Organisation.